Was braucht man für ein Heimkino?

© Gerd Altmann / pixelio.de

Kinobesuche mögen die meisten Leute sehr gerne. Ob mit dem Freundeskreis, oder zu zweit mit dem Partner. Ein Besuch im Lichtspielhaus ist immer wieder ein tolles Erlebnis. Doch manchmal kann es passieren, dass ständig irgendjemand dazwischen ruft oder einfach permanent zu laut ist. Wer darauf keine Lust hat, muss sich den Film dann eben zu Hause ansehen. Mittlerweile ist der Markt für Heimkino Systeme nämlich sehr groß. Die Technik ermöglicht zu Hause alles, was man auch im Kino findet und das oft sogar noch besser. Man sollte allerdings bei der großen Auswahl der Heimkino Systeme wissen, was man als Grundausstattung benötigt. An aller erster Stelle steht der geeignete AV-Receiver oder Surroundverstärker. Diese Geräte sind sozusagen die Zentrale des Systems. Von dort aus werden die Tonsignale verarbeitet und zu den einzelnen Satellitenboxen weitergeleitet. Damit ist man schon beim nächsten Punkt.

Die Boxen die den Surround Sound generieren nennt man auch Satelliten. Diese werden im Raum verteilt platziert um so einen alles umgebenden Klang zu erzeugen. Dabei kommt es auf die Raumgröße an. Und ob man die Boxen lieber in Säulenform zum aufstellen oder in Kasten vorm zum daraufstellen bevorzugt. Dann braucht man natürlich noch einen DVD oder Blu-Ray Player um seine Filme auch abspielen zu können. Ist dann alles miteinander verkabelt und hat man auch noch, je nach dem was man selbst bevorzugt, einen Fernseher, Projektor oder Beamer, steht dem entspannten Filmgenuss in den eigenen vier Wänden nichts mehr im Weg, außer der Entscheidung, was es während des Films zu knabbern gibt.